Sicherlich ist Dir schon aufgefallen, dass hier auf meiner Website, meinem Blog und auf Social Media immer wieder das nachhaltig auftaucht. Vielleicht fragst Du Dich warum und wie das für mich vereinbar ist. Denn etwas neu Einrichten ist doch nicht nachhaltig, oder? 

Vorab: Nein ich benutze das Wort nicht nur, weil es gerade ein Trend ist und jede Firma auf einmal nachhaltig ist und ja, das Thema liegt mir wirklich am Herzen! 

Wieso, weshalb und warum und wie ich dazu gekommen bin, erzähle ich Dir heute. Also machs Dir auf Deinem Sofa bequem und los gehts!

nachhaltige Einrichtung


#1 - Wie das Thema Nachhaltigkeit in mein Leben fand

Ich kann mich noch ziemlich gut daran erinnern, wie ich 2016 mit 19 Jahren in meiner ersten eigenen Wohnung saß, ganz alleine und unzufrieden mit meinem Leben. Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen dramatisch und das war es damals auch. Alles begann mit einer Hochzeit, zu der ich meinen Freund (und jetzigen Ehemann) hinbegleitet hatte. Dort kam ich mit einem anderen Gast ins Gespräch und er fragte mich, was ich so für Ziele in meinem Leben habe. 

Diese Frage hat mich komplett überfordert. Ich hatte keine. Klar, irgendwann Kinder haben und ein tollen Haus, aber sonst? Da war nichts, was ich erzählen konnte und das war unglaublich peinlich. Und hat mich ziemlich deprimiert. Ich bin das aufs Klo gegangen und hab erst mal geweint, weil ich mir so nutzlos vorkam. Wir sind kurz danach gegangen, aber ich konnte lange nicht einschlafen, weil meine Gedanken die ganze Zeit um dieses Thema kreisten: Was sind meine Ziele im Leben? Wofür bin ich hier und was will ich mit meinem Leben anfangen?

Wieder Zuhause fing ich an zu grübeln und kaufte mir (mehr oder weniger aus Frustration) erst mal ein E-Piano, weil ich dachte: Naja eine gute Klavierspielerin zu sein, ist doch schon mal ein guter Anfang. Und dann lief mir der Podcast von Laura Malina Seiler über den Weg und damit begann alles. Das war mein Einstieg in die Persönlichkeitsentwicklung. Ich lerne mich kennen, meditierte täglich, machte 5x die Woche Sport, ernährte mich super Gesund und arbeitete an mir selber.

So ging es bis Anfang 2018, bis ich mit meinem Mann in unsere erste gemeinsame Wohnung gezogen bin. Ich hatte zu dieser Zeit angefangen super viele Podcasts zum Veganismus zu hören und was für einen großen Impakt unsere Ernährung auf die Umwelt hat. So beschloss ich Vegetarierin zu werden und großteils vegan zu leben. Damit einher ging der Wunsch, mehr auf Verpackungen zu verzichten und ich kaufte einen Großteil unseres Essens lose und unverpackt auf dem Markt.

Anfang 2019 habe ich dann ein Programm von Laura Seiler gemacht und mich noch mal super intensiv mit mir, meinen Zielen und meinem Leben auseinandergesetzt und festgestellt, mein aktueller Job (den ich zu dem Zeitpunkt seit 8 Jahren hatte) ist nicht das, was ich mein restliches Leben machen möchte. Er passte einfach so vielen Punkten nicht mehr zu mir. Zum einen passten die Arbeitsbedingungen allgemein nicht mehr zu mir, da ich den Job zu dem Zeitpunkt Firmenintern gewechselt hatte und auf Schicht gearbeitet habe. Zum anderen passten die Werte der Firma nicht zu meinen. Ein großer Chemiekonzern, der zwar für Recycling steht, aber nicht wirklich Umweltfreundlich ist. 

Im Februar 2019 hatte ich dann endlich den Mut, darüber mit meinem Mann zu sprechen und er hat mich ermutigt zu kündigen und mich auszuprobieren. Aber da wusste ich eigentlich schon was ich machen wollte: Ich wollte gerne Innenarchitektur studieren oder etwas in die Richtung machen. Und wie das Leben manchmal so spiel, hatte ich direkt einen bezahlten Praktikumsplatz in einem Architekturbüro für 3 Monate und einen tollen Ausbildungsplatz zum staatlich geprüften Gestalterin in Flensburg. 

Und damit meine Reise in meinen jetzigen Beruf. 


#2 Warum nachhaltige Einrichtungsberatung

So wow das ist etwas länger geworden, als geplant, aber es war mir wichtig, Dir zu zeigen, dass das Thema Nachhaltigkeit einfach schon länger ein teil meines Lebens ist und nicht über das Thema Einrichten in meins gefunden hat. Also wenn Du Dich bis jetzt noch nicht mit dem Thema nachhaltige Inneneinrichtung beschäftigt hast, macht das überhaupt nichts :)) 

Gut, aber wie bin ich denn jetzt darauf gekommen, mich als nachhaltige Einrichtungsberaterin Selbstständig zu machen und was heißt das? 

Ich wusste schon seit dem Start meiner Ausbildung, dass ich mich am Ende selbstständig machen werde und habe deswegen auch 2019 meinen Einrichtungsblog angefangen wirklich regelmäßig zu bespielen. Und zwar genau zu dem Thema: Wie kannst Du Dein Zuhause nachhaltig umgestalten und einrichten. 

Ich habe nämlich während der Ausbildung festgestellt, dass nachhaltig einrichten irgendwie immer gleich bedeutend ist mit ziemlich teuer. Und das fand ich schade. Denn ich glaube, dass das nicht stimmen muss. Klar sind manche nachhaltige Alternative teurer aber vielleicht haben wir da auch bei dem ein oder anderen Produkt ein falsches Bild im Kopf. Ein neues Bett für 100 € oder Bettwäsche für 10 € sollte vielleicht nicht unbedingt der Maßstab sein. Da ist es wie mit der Mode und da hat dieser Mindset-Shift ja auch schon begonnen. 


Aber zurück zum Thema für mich heißt Nachhaltigkeit vorhandenes so lange wie möglich nutzen. Und genau deswegen lege ich in meiner Beratung, aber auch hier auf dem Blog, so großen Wert darauf, mit möglichst vielen Bestandsmöbeln und Accessoires zu arbeiten. Denn dort kannst Du meistens noch viel mehr herausholen, als Du denkst. 


 #3 Fazit

 Nachhaltig ist ein Thema, was mich schon lange begleitet und ja natürlich spätestens seit klar ist, dass sich etwas WIRKLICH ändern muss noch ein Stück mehr. Aber ich selbst lebe es auch in vielen anderen Bereichen und konnte Dir hoffentlich zeigen, dass ich nicht nur den Hype aufgesprungen bin, sondern es mir wirklich wichtig ist. Und spätestens jetzt, wo ich Mama werde, möchte ich noch mehr in die Richtung verändern. Denn meine Tochter soll schließlich auch eine schöne Welt haben, in der sie und noch viele weitere Generationen leben können.

 Wie genau ich Nachhaltigkeit auch in meinem restlichen Unternehmen umsetze, kannst Du Dir auch hier noch mal genauer anschauen. 

Bis ganz bald!

Deine Marie


Wie stehst Du zum Thema Nachhaltigkeit und in welchen Lebensbereichen lebst Du es schon und wo besteht noch Ausbaupotential? Schreib es mir super gerne in die Kommentare oder per Mail an: info@marie-mandt.de