Oktober 5, 2020

Badezimmer gestalten – 5 Tipps für mehr Gemütlichkeit

Badezimmer sind oft die kleinsten und leider auch am vernachlässigten Räume unserer Wohnung. Aber damit ist jetzt Schluss! Ich zeige Dir tolle Möglichkeiten, um aus Deinem Bad , egal wie groß oder klein es ist einen echten Wohlfühlort zu machen.

Bist Du bereit?

#1 Holz

Holz bringt die Natur in Deinen Raum, gerade wenn Du kein Fenster hast. Besonders geeignet für Nassräume sind Nadelhölzer, da sie von Natur aus wasserabweisend sind. Um sie zusätzlich vor Feuchtigkeit zu schützen, kannst Du sie mit Holzöl oder Lacken schützen. Stehende Wasserflächen solltest Du aber trotzdem IMMER trocken.

Wie genau Du Holz in Dein Badezimmer bringst, dazu gibt es verschiedene Wege:

  • bringe Regalbretter oder Regale aus Holz an
  • lege einfach ein Holzbrett auf die gefliesten Ablagen in Deinem Badezimmer (besonders praktisch in Mietwohnungen, da Du so nichts anschrauben musst)
  • stelle Dir eine Holzleiter oder einfach einen Ast mit einer Lichterkette oder als Handtuchhalter auf


#2 Ordnung

Je heller und aufgeräumter ein Bad ist, desto größer wirkt es. Das schaffst Du entweder mit Schubladen, geschlossene Schränken oder mit blickdichten Körben. Dort können alle unschönen Kleinteile drin verschwinden. Je schlichter die Einzelteile die herumstehen, desto ruhiger wirkt der gesamte Raum. Das erzeugt ein Gefühl von Weite. Achte hier auch darauf, dass die Körbe, Schränke und Co zueinanderpassen und zu Deinem Farbkonzept passen. 


#3 Farbe

Mit Dosen, Körben und Schalen kann man hübsche Akzente setzen und muss nicht gleich das ganze Bad renovieren, um mal den Look des Raumes zu verändern. Um ein bisschen Abwechslung in den Raum zu bringen, können zwei, maximal drei Farbtöne kombiniert werden.

Eine super Möglichkeit, um Farbe in Dein Bad zu bringen, sind außerdem Handtücher. Egal ob kleine für die Gäste/Hände oder große nach dem Duschen. Mit Handtüchern und deren Farben und Strukturen lässt sich jedes Badezimmer kinderleicht und dazu noch nachhaltig neu gestalten. Fast genauso wichtig, wie ein schönes Handtuch, ist ein toller Badvorleger oder Badteppich oder wie auch immer Du ihn nennst. Auch hier entschieden Material und Struktur über das Aussehen und Gefühl an den Füßen.

TIPP: Ein Bad ganz in Weiß wirkt optisch am größten. Farbe bringst Du auch hier über Handtücher und Dekoration in den Raum. 


#4 Bilder, Deko und Pflanzen

Die Lieblingsbilder am Ende der Wanne oder ein paar Urlaubsandenken vom Strand. Ganz egal, was Du aufstellst, so so schaffst Du schnell ein gemütliches und wohnliches Raumgefühl. Aber auch gilt: Weniger ist mehr! Lieber ab und zu mal umdekorieren als das ganze Bad mit Nippes voll stellen. Das spart auch Zeit beim Putzen.

Kleines oder zu dunkles Badezimmern, aber Du möchtest trotzdem ein bisschen grün in Deinem Raum? Im Badezimmer ist es besonders wichtig, dass die Pflanzen, die Du aufstellst, die Luftfeuchtigkeit mögen und auch mit Dunkelheit leben können, wenn Du kein Fenster hast. Hier findest Du einen guten Artikel dazu, wo Du passende Pflanzen findet.


#5 Licht

Die richtige Beleuchtung im Badezimmer ist das A und O. Ein Tageslichtbad ist toll, aber auch dort wird es irgendwann dunkel. Ideal ist eine Deckenleuchte für die Grundbeleuchtung und eine Beleuchtung am Spiegel, die möglichst tageslichtähnliches Licht machen sollte. 


Was möchtest Du gerne in Deinem Badezimmer verändern?